Unsere schöne Region Oberfranken

Mögen Sie bergige, satte grüne Landschaften, durch die sich Flüsse schlängeln? Lieben Sie unberührte Natur, Wanderungen durch malerische Täler? Sind Sie von Burgen und Schlössern fasziniert?

Dann ist Oberfranken der Geheimtipp für Sie! 

Das raue Fichtelgebirge, mitsamt der Porzellanindustrie, der Frankenwald mit seinen stürmischen Höhenzügen, schließlich das sonnenverwöhnte Maintal mitsamt Zusammenfluss von Rotem und Weissem Main und der bezaubernde Süd-Westen der das Weltkulturerbe Bamberg beheimatet.

Oberfranken ist Musik und Lebensfreude - angefangen bei Richard Wagners Bayreuth über den Musiksommer am Obermain bis zum Sambafest in Coburg.

Und nicht zu vergessen: Oberfranken ist die Genussregion Deutschlands.

Das rot finden Sie im Herzen von Oberfranken, zwischen der weltbekannten Bierstadt Kulmbach und der Korbstadt Lichtenfels.

 

Unsere Ausflugsvorschläge für Sie:

Coburg und Oberes Maintal:

Veste Coburg: Die Veste Coburg gehört zu den größten Burganlagen in Deutschland. Sie ist ein Ensemble der Superlative. Dort gibt es Mittelalter, Religionsgeschichte und Kunst im Überfluss. Die Sammlungen zeigen Glas, Kutschen, Schlitten, Intarsien, Waffen, Rüstungen und Kupferstiche.

Schlossplatz Coburg: Jedes Jahr im Sommermonat Juli findet auf dem Schlossplatz das Coburger Schlossplatzfest statt. Die feinsten Leckereien wie Steaks, Shrimps, Hummer, Prosecco, Bismarckheringe finden ihren Platz in den Ständen und verwandeln den Platz in eine Gourmet-Meile. Die restliche Zeit des Jahres ist er einer der bemerkenwertesten Plätze in Bayern. Königlich und irgendwie englisch - kein Wunder, der Arm der blaublütigen Verwandtschaft reicht weit bis ins britsiche Königreich.

Schloss Callenberg: Ein wunderbares Fleckchen Erde ist der Callenberger Forst, im Nordwesten Coburgs. Das auf einem Berg thronende Schloss ist schon von der Strasse aus zu entdecken. Vom Parkplatz ereichen Sie das Schloss über den Fussweg in wenigen Minuten.

Seßlach: Sie wollen in die Vergangenheit reisen? Dann ist Seßlach genau das Richtige für Sie! Nirgends sonst in Oberfranken ist das mittelalterliche Erscheinungsbild so perfekt erhalten wie hier. Dort werden sogar nachts die Tore geschlossen.

Kloster Banz: Von Pluto zur Sonne oder andersherum? Egal welche Reihenfolge Sie wählen: Der Planetenweg führt in einem Maßstab von etwa 1:800.000.000 durch das Weltall respektive das Obere Maintal, von Unnersdorf bei Bad Staffelstein ( von Pluto, dem sonnenfernsten Planeten ) nach Untersiemau bei Coburg ( zur Sonne ). Diese Wanderung ist die Möglichkeit, die gigantischen Ausmaße unseres Sonnensystems zu erleben. Der erste astronomische Lehrpfad in Deutschland. Bei Unnersdorf gleich am Fuß des Banzer Berges beginnt der Aufstieg der Sie durch Obstgärten hinauf zum Kloster Banz führt. Die ehemalige Benediktinerabtei wurde nach ihrer Zerstörung völlig neu errichtet. Zusammen mit der auf der anderen Seite des Mains liegenden Basilika Vierzehnheiligen entsteht ein wunderschöner Anblick.

Vierzehnheiligen: Dem Schäfer Hermann Leicht war bereits zweimal das Jesuskind erschienen. Im Juni 1446 sah er es mit einem Gefolge von 14 weiteren Kindern. Es stellte seine Begleiter als die 14 Nothelfer vor und bat: "Baut an diesem Ort eine Kapelle!" Kurz darauf wurde, so heißt es, eine todkranke Magd wie durch ein Wunder geheilt, nachdem man die 14 Nothelfer angerufen hatte. Unmittelbar danach kamen erste Wallfahrer zum Ort des Geschehens. Bis heute ist Vierzehnheiligen vor allem ein Pilgerort. Viele Wanderwege führen aus allen Himmelsrichtungen nach Vierzehnheiligen.

 

Bamberg

Der Kaiserdom: Eindrucksvoll über der Stadt sitzt der Bamberger Dom. Sicherlich gehört der Dom zu einem der Hauptziele bei Ihrem Besuch in Bamberg.

Marionettentheater: Erleben Sie einen unvergesslichen Abend in kleiner Runde, als einer von nur 31 Zuschauern. Es werden vorwiegend Opern und Schauspiele aufgeführt. Das Theater ist das kleinste in ganz Bayern.

Bamberg - unterwegs im Sand: jedes Jahr Ende August wird das Bamberger Sandgebiet zur Partymeile. Die "Sandkerwa" findet statt. Den besonderen Charme kann man am besten frühmorgens erkennen, wenn man ganz für sich allein durchs Kneipenviertel streift. Dann hat man im Viertel blick auf die zauberhafte, fast mediterrane Seele.